Mittwoch, 12. März 2014

Fuchskissen mit Reißverschluss


Nachdem meine Kleine ein Foto von einem Fuchskissen von nikidz.de gesehen hatte wollte sie auch gern eins.
Normal bin ich da nicht so, aber so ein süßes Fuchskissen.. wo ich eh grad im Kissenfieber bin.
Na gerne! Leider kann man das SM jetzt nicht mehr downloaden, aber so schwierig ist die Form ja nicht.

Nach dem zuschneiden habe ich erstmal die Vorderseite fertig gemacht und die Ohrteile gefüllt angenäht.

 Während dann die Rückseite so da lag kroch ein Gedanke in mein Gehirn... und wenn ich wieder nur Bezug mache und eine Füllung? Die Ohren müssten aber trotzdem gefüllt am Bezug angenäht sein.. Also hab ich den Reißverschluss auf die Rückseite genäht, durchgeschnitten und dann die zweite Hälfte angenäht.


Dann habe ich von der rechten Seite nochmal abgesteppt.

 Jetzt Vorder-und Rückteil aneinander nähen (bei geöffnetem Reißverschluss) und freuen!


Das Kissen werde ich wohl auch nicht so schnell wiederbekommen ;-)















Dann habe ich mal noch ein paar mehr gemacht.

Dienstag, 11. März 2014

Serviette gefällig?!

Weil der Stoff einfach so schön nach Frühling ist und man ihn so häufig auf den Tisch legen kann!

Rechteck zuschneiden, Zackenlitze auf der rechten Seite an den Rand nähen und dann umklappen und feststeppen. Fertig!!




Und Guten Appetit.. zum Creadienstag

Montag, 10. März 2014

.. ein grosses Kissen!

Vor längerem Mal habe ich passend zu einer Leseecke so ein tolles rundes Bodenkissen gesehen.
Jetzt habe ich endlich genügend Näh-Abfall gesammelt um mein Projekt zu starten.
Da dieses Kissen ja nicht dauernd bewegt werden soll, kann es ja ruhig schwer sein. Näh-Abfall ist nämlich ganz schön schwer!

Aus dem was übrig war hab ich eine Kissenhülle genäht. Einfach pi-mal-Daumen zwei Kreise ausgeschnitten und aneinandergesteppt.
Jetzt aber die Rest rein! Alles was weg muss, ehrlich!

Damit man trotzdem weich sitzt gibt es obenauf aber dann doch Watte, dieses Stück hatte ich noch von unserer Wickelunterlage (die habe ich neulich mal aufgeschnitten).
Alles gefüllt? Dann zunähen!

Da ich faul und experimentierfreudig bin habe ich den dicken Brummer unter meine Maschine gequetscht, hihi.

Der Bezug mit Reißverschluss ist wie schon im letzt Post beschrieben entstanden. Nur hab ich für die Oberseite verschieden Stücke gepatcht, alles was noch groß genug war, von den Resten. Und alle Stoffe heiss geliebt, sozusagen.


Trotz das ich meinen längsten Reißverschluss genommen habe war es anstrengend die Füllung reinzustopfen (ja, richtig stopfen musste ich) und ich habe dann nicht nochmal alles rausgeholt und die Innenränder ordentlich versäubert. Cést la vie.. und ausser mir siehts eh keiner!

Ich bin ziemlich zufrieden mit diesem Projekt.
Hab dabei wieder einige Reste verarbeiten können und es ist total gemütlich!
Wenn es sich platt sitzt, werde ich die Füllung nochmal aufschneiden und nachfüllen.
Creadienstag, wie immer hier



Donnerstag, 6. März 2014

Kissenparade

Irgendwie ruft der Frühling ja immer zum aufräumen und umräumen auf. Und, zum umdekorieren!
Was gibt es da schöneres als Kissenbezüge!
Ich habe hier mal ein paar schöne zusammengestellt.
Eigentlich haben alle einen Reißverschluss am Rand eingenäht, ungefähr so:

1. Seite mit langen Stichen nähen, dann Nahtzugaben auseinanderbügeln.
 Reißverschluss auf der linken Seite auf die Naht aufkleben und von der rechten Seite feststeppen.
 Dann die 1. Naht wieder auftrennen und der Reißverschluss kann geöffnet werden.
Wenn man jetzt bei geöffnetem Reißverschluss die restlichen drei Seiten zunäht ist die Kissenhülle schon so gut wie fertig. Ecken abschneiden und wenden nicht vergessen!



Ganz einfach so!

Etwas aufwendiger, aber auch schöner: mit Paspel!
 Ausser dem Stoff und den Reißverschluss benötigt man eine fertige Paspel oder Kordel und einen Streifen Stoff.
 Mit dem Reißverschluss-Fuß der Nähmaschine nähe ich den Stoffstreifen um die Kordel. Einfach umlegen und nah an der Kordel absteppen.
 Dann nähe ich die Paspel als erstes an die Vorderseite des Kissens, auf die rechte Seite, wieder mit dem Reißverschluss-Fuß.
 An den Ecken den Fuß heben während die Nadel noch im Stoff ist, Paspelband einschneiden (nicht die Naht druchschneiden) und dann den Stoff drehen und die Paspel wieder passig hinlegen und weiternähen.





Dienstag, 4. März 2014

Papiergirlanden

Juchuu, ich hatte für eine kurze Zeit die Möglichkeit so grosse Papierstanzer zu benutzen...
und hab mich gleich ins Zeug gelegt!

Daraus habe ich dann so tolle Papierketten zum dekorieren genäht (einfach im Gradstich, lange Stichlänge durch die Nähmaschine füttern... eins nach dem anderen).

 Manchmal sind jeweils mehrere gleiche Motive zusammengenäht.

Schön verpackt ein toller Frühlingsgurss! Mal sehen ob ich noch mehr Frühling beim Creadienstag finde!

Shirts to go

Diesmal etwas einfaches in kreativ:


Diese Shirts sind eine Kombination aus Stoffresten von neuen Stoffen und alten T-Shirts. Das zusammengebastel hat mir besonders Spass gemacht. Und für Größe 68 reich tes ja oft noch!
Die Schnitte habe ich mir aus Body und Shirt zusammengebastelt.
Schade eigentlich, dass alles so klein ist. Das grüne mit den Pilzen würd ich auch gern tragen!

Etwas größer konnte ich noch dieses nähen.

Montag, 3. März 2014

Wimpelketten

I did it too!
So, jetzt hab ich's auch getan!

First I just wanted to reduce the leftovers and make something cute for the girls room.
Then i continued working with my leftovers.
And, during cleaning, I found some long time not used pillows.
Erst wollte ich eigentlich nur noch mehr Reste abarbeiten uns was schönes fürs Kinderzimmer.
Dann waren da noch mehr Reste die nicht mehr nur in der Kiste sein wolltem.
Und dann habe ich beim aufräumen lang nicht mehr benutzte Kissenbezüge gesehen. Alles wurde verarbeitet.
Und natürlich in der Weihnachszeit verschenkt. Eigentlich waren es Reisemitbringsel für unsere lieben Gastgeber.

Nachdem ich bei einer Freundin eine kleinere Variante gesehen hatte...